Der Weg ist das Ziel

„Danke an Amazon für die schnelle Lieferung! Top! 5/5 Sterne“
Produkt? Egal – Hauptsache schnell muss es gehen.

Isernhagen -> Osterholz-Scharmbeck: 132km. Mit dem Auto wahlweise geprägt vom konstanten Blick auf die eintönigen Rücklichter vorausfahrenden Elemente einer Perlenkette deutscher Automobilwirtschaftsprodukte oder dem aufregenden Überlebenskampf bei 200km/h auf dem linken Teil des schwarzen Bandes quer durch die Bundesrepublik. Live fast die Jung im Skoda Octavia und NDR2.

Die Alternative ist mit Nichten weniger aufregend, erfordert aber eine etwas andere Art der Energie. Mental, im Smartphone, Akku des Pedelec und den Beinen. Reduziert um die kleinen Explosionen des Verbrennermotors, der umgebenden 1,5 Tonnen Karosse und 23 Kilo CO2-Emissionen fährt es sich anders. Besser.

Kleine Dörfer mit ihren detailverliebt gepflegten Höfen ersetzen eintöniges Asphaltmeer. „Blinker Links“ und Lichthupe werden durch stetiges „Moin“ zwischen Passanten und anderen Drahtesel-Besitzern ausgetauscht. Feld-, Wiesen-, Trecker-, und Schotterwege im Wechsel mit Land- und Spargelstraßen.
Je nach Liebe zum Spiel mit dem Feuer fährt die Körperliche Leistung wahlweise – abhängig von der Unterstützungsstufe und verbleibender Energie im Hochleistungsakku – hoch oder runter. Eines ist aber sicher: Der mentale Ruhemodus beginnt bereits ab Kilometer zwei, untermalt vom seichten Geräusch der sich bewegenden Kettenglieder und dem abrollenden Gummimantel.
Der Weg ist das Ziel.

Eindrücke einer 91km Testfahrt. Aufgenommen mit einer Fuji X100V.